phoenix-ev.org Mainmenü | Vereinsarbeit | Unsere Mitglieder - Distanz zwischen Menschen abbauen

Unsere Mitglieder

„Ich habe durch Phoenix gelernt, die Distanz, die zwischen Menschen mit verschiedenen Hintergründen herrscht, abzubauen.“

Unsere Mitglieder haben ihre Wurzeln in über 30 Ländern. Menschen, die ihre Heimat in verschiedenen Kulturen haben, bezeichnen wir als „Brückenmenschen“. Ihre Erfahrungen im Überbrücken von Sprachgrenzen, sowie kulturellen und religiösen Barrieren machen sie für den Verein zu einer großen Bereicherung.

 

Denis Hasani, Phoenix-Mitglied aus Prishtina, Kosovo, schreibt in einem seiner Vereinsrundbriefe:

„Auch Monate nach den Gesamttreffen in Deutschland begleiten mich die Diskurse und Erfahrungen der anderen Mitglieder. Bei Phoenix ist niemand dem anderen unterlegen oder überlegen. Jeder entwickelt den Mut, sich sowohl auf der intellektuellen, als auch auf der emotionalen Ebene dem Rassismus im eigenen Umfeld aber auch in einem selbst bewusst zu werden. Ich habe durch Phoenix gelernt, die Distanz, die zwischen Menschen mit verschiedenen Hintergründen herrscht, abzubauen und mich in der Präsenz von Menschen zu öffnen, die Wert auf ein friedliches Miteinander legen.“

 

Phoenix-Mitglieder haben ihre Ursprünge u.a. in Afghanistan, Angola, Bosnien, Brasilien, Bulgarien, Deutschland, Ghana, Griechenland, Groß-Britannien, Haiti, Herzegowina, Indien, Irak, Iran, Kamerun, DR Kongo, Kosovo, Kuba, Libanon, Luxemburg, Mazedonien, Mosambik, Nigeria, Polen, Rumänien, Serbien, Slowenien, Sri Lanka, Südafrika, Togo, Türkei, Uganda und USA.


Den Phoenix e.V. fördern und unterstützen

Wir legen Wert darauf, unabhängig von öffentlichen Fördermitteln zu sein. Unsere Arbeit finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.
Spenden | Regelmäßig fördern | Aktiv mitarbeiten

Kontakt

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.